Reiserücktrittsversicherung

Die Reiserücktrittsversicherung sollte für alle Reisen abgeschlossen werden, für die im Vorfeld Zahlungen geleistet werden müssen. Wenn man die Reise aus unvorhersehbaren Gründen nicht antreten kann, werden alle Anzahlungen sowie die Stornogebühren erstattet.

Viele Reisende buchen ihren Urlaub schon lange vor dem geplanten Reisetermin. Die Kataloge der Reisebüros für die Sommersaison werden bereits im November des Vorjahrs veröffentlicht, und die attraktiven Frühbucherrabatte verschaffen den Reisebüros in jedem Herbst einen regen Ansturm. Bis zum Urlaubsantritt kann jedoch viel Unerwartetes passieren, was zur Folge hat, dass der Kunde die Reise nicht antreten kann. Das Geld ist verloren … es sei denn, er hat eine Reiserücktrittsversicherung.

Ganz wichtig: Die Gründe für den Reiserücktritt

  • Schwere Erkrankung
  • Todesfall in der Familie
  • Unerwarteter Einberufungsbefehl
  • Schwangerschaft
  • Gerichtliche Vorladungen

Die Reisrücktrittsversicherung erstattet die im Vorfeld verauslagten Kosten, wenn eine Reise nicht angetreten werden kann. Dieser Schutz ist jedoch an Gründe gebunden, welche hinreichend belegt werden müssen, denn die Versicherung zahlt natürlich nicht, wenn man es sich in den Monaten zwischen Buchung und Reiseantritt anders überlegt hat oder mit dem Partner aufgrund einer zwischenzeitlichen Trennung nicht mehr
verreisen möchte.
Die anerkannten Rücktrittgründe werden im Versicherungsvertrag festgelegt und unterscheiden sich mitunter sehr gravierend. Bei den meisten Gesellschaften sind folgende Gründe nicht abgesichtert:

  • Krankheit, die schon bei der Reisebuchung bestand
  • Private Gründe wie Trennung vom Reisepartner
  • Betriebliche Probleme mit dem Urlaub

Bucht man eine Reiserücktrittsversicherung im Reisebüro zusammen mit der Pauschalreise, sind in der Regel nur Erkrankungen und Todesfälle abgesichert. Wünscht man einen Schutz, welcher darüber hinausgeht, sollte man sich im Internet oder bei einem örtlich niedergelassenen Versicherungsunternehmen informieren.

Keine Versicherung zahlt bei unbegründeten Rücktritten!

Eine Reiserücktrittsversicherung sollte nicht so verstanden werden, dass der Kunde mal eben eine Reise bucht und dann mal schaut, ob er Lust hat, sie auch anzutreten. Auch wenn einige Agenturen einen sehr umfassenden Schutz anbieten, welcher mitunter über die oben genannten Punkte hinausgeht, müssen die Rücktrittsgründe immer belegt und von der Versicherung anerkannt werden.

Leistungen der Reiserücktrittsversicherung

  • Erstattung der Anzahlung auf den Reisepreis
  • Erstattung des Reisepreises, wenn er bereits bezahlt wurde
  • Übernahme der Stornogebühren
  • Erstattung für Kosten im Vorfeld gebuchter und im Reisezusammenhang
    stehender öffentlicher Verkehrsmittel wie Fähren oder Bahnreisen

Je nach Katalog und Umfang der Versicherung können diese Leistungen vom Versicherungsnehmer beansprucht werden. Voraussetzung ist, dass der Rücktrittsgrund von der Versicherung geprüft und genehmigt wurde.

Die Reiserücktrittsversicherung sollte für alle Reisen abgeschlossen werden, für die im Vorfeld Zahlungen geleistet werden müssen!